Archiv

Zynismus für eine bessere Welt

Nun. Ich fließe mit dem Strom und habe mir einen Blog angeschafft. Irgendwie habe ich Lust, aller Welt mitzuteilen, wie mein Leben so ist – auch wenn das die Welt gar nicht wissen will. Dennoch bin ich gewillt, Energie und Mühe hier hineinzustecken. Warum? Weil ich meine sämtlichen Gedanken irgendwo verwerten muss. „Gedankenbücher“ platzen aus allen Nähten (nun gut, die Zeit ist vorbei, dass man den Einband der Bücher eingenäht hat – dennoch, Sprichwörter sind toll). Stifte ächzen unter der ständigen Last, Gedanken niederzuschreiben (Man könnte nun auch andere Objekte personifizieren… hmm… nun ja).

Die URL beginnt mit „Der Que(e)rdenker“. Warum? War das nun eine Anspielung?
Denken ist der Schlüssel zum Erfolg. Interdisziplinäres noch viel mehr.

Und weil das hier sowieso keiner versteht, was ich mir wieder in meinem Kopf zusammenspinne, sage ich „vielen Dank“ für den Besuch (falls hier mal überhaupt jemand lesen sollte).

Friend Of Wisdom,
aka Der Querdenker,
aka Jana

5.10.07 22:16, kommentieren

Von streikenden Bahnlern, englisch sprechenden Asien-Mentalitäten, perversen Werbesprüchen, ...

... mysteriösen Butflecken und blonden Engländerinnen

Ja, für Freitag war Bahn-Streik angekündigt und was war? Genau, der fand statt. Seltsam, sonst findet nie etwas statt, wenn die Bahn es ankündigt – vor allem dann, wenn man einen Zug erwartet und der nicht kommt, weil er Verspätung hat. Nun ja. Also wie es so kam, wie es kommen musste, stand ich dann also am Bahnhof und fragte mich ernsthaft, wie lange ich hier stehen müsse und ob es wirklich Sinn mache, so lange zu warten. Da ich aber ein Jemand bin, dessen Herz für Philosophie schlägt, konnte ich natürlich meinen heißgeliebten Ethikunterricht nicht verpassen. Nun denn. Also wartete ich eben am Bahnhof, hatte den einzigen Trost, der Musik aus den Kopfhörern meines überaus tollen Walkman-Handys (Achtung, Werbung!) zu lauschen, bis vor mir auf einmal eine aufgebrachte Asiatin herumhüpfte und mich fragte, ob ich Englisch spreche. „Nun denn, auf ins Vergnügen“, dachte ich mir da nur. Es ist ja nicht so, dass ich kein Englisch kann. Ich bin darin sehr gut, das ist kein Problem. Aber so früh am Morgen mag ich es nicht, wenn mich fremde Leute ansprechen – gut, eigentlich mag ich es zu keiner Tageszeit, wenn mich (fremde) Leute ansprechen – und dazu noch eine Asiatin, mit überaus „niedlicher“ Art, die englischen Wörter so auszusprechen und zu intonieren, dass man nur ähnliche Rätsel wie Sudoku verstehen kann. Nun ja, was will man machen. Aaaalso, ich hab mich dann eben mit dieser asiatischen Schönheit unterhalten und verdonnerte mich dann selbst dazu, für diese Frau nachzuschauen, ob auch ein Bus in die Stadt fuhr, in der sie arbeitete. Erst im Nachhinein dachte ich mir dann, dass diese Frau mehr Ahnung davon haben müsse als ich. Hach, wie altruistisch ich doch immer bin. Na ja, irgenwann hatte sie dann auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig eine Arbeitskollegin gesehen und war dann verschwunden.
Und was war das Ende vom Lied? Von meinem kostbaren Ethikunterricht war nur noch eine halbe Stunde über. *schnaub*

Ein weiteres Highlight meiner vergangenen Tage war die Idee, Wörter auf einer Seite einzutippen, welche daraus Slogans macht. Also man nimmt eben diverse Wörter, tippt diese in ein Wortfeld ein und aus diesen Wörtern werden dann Slogans gebildet.

Folgende Lebensweisheiten bildeten sich daraus [und kurze Anmerkung dazu: manche stammen auch von Basti, das sind die, die pervers sind… *lach*]:

„Kein Bock auf Philosophie“
Böser Sloganizer… =(

„Ironie widerspricht Dir nicht“
Ha ha, das ist echt mal ein geiles Wortspiel von einem Internetdingens, was nicht mal denken kann [und, nebenbei einmal angemerkt, noch immer Dir groß schreibt, was man heutzutage nicht mehr tut]

„Es wird Zeit, dass sie auch mal an Denken denken“
Ja, das denk ich mir bei manchen Leuten auch manchmal ^^

„Denken – versteh nicht jeder. Ist auch besser so!“
Absolut, wie könnte ich sonst immer wieder Leute mit Ironie, Sarkasmus und Zynismus verarschen, wenn die es eh merken würden? Das wäre doch langweilig.

„Ossi – bin ich schon drin?“

„Wessi ist offen für alles“

Kurze Anmerkung hier, das „Ossi“ ist von mir, das „Wessi“ von Basti. Wir haben nichts gegen Ossis und Wessis. Sind ja schließlich selber welche und wie man sieht, stehen wir uns bezogen auf die Slogans in nichts nach. XD

„Schuld ist immer Kamasutra“
Ja, wenn man da an so manche Knochenbrüche denkt…

„Sex macht hyperaktiv“
Ach was

Und nun meine persönlichen Favoriten:

„Vertrauen ist gut, Sex ist besser“
Echt? Na hoffentlich nicht. lol

„Ficken – da hat niemand was dagegen“
Na das freut mich aber… löl Man stelle sich vor, dass nicht mal das Internet etwas dagegen hat… ja, die heutige Generation wird immer mehr versext… löl

Nun, nach einer feuchtfröhlichen Nacht also weckte mich meine Mutter und fragte mich, warum an der Wand im Flur Blutspritzer seien. Sehr rätselhaft. Keiner hatte eine Ahnung, woher das kam. Seltsam. Und noch immer weiß man nicht, was das war. Vermutlich habe ich in der Nacht schlafgewandelt und satanistische Orgien gefeiert. Ist doch gerade tierisch IN, Satanist zu sein, oder? Ach nee, grad haben ja die Emos Streuzeit. VERDAMMT.

Und zu guter Letzt: NAOMI!!!


2 Kommentare 7.10.07 18:43, kommentieren